Podcast

#21 – Warum das Stadion an der Alten Försterei nicht mehr Sadowa heißt

Nachdem Union 1920 seine Spielstätte an der heutigen Stelle errichtete, hieß die zunächst noch nicht Stadion An Der Alten Försterei, sondern Sportpark Sadowa. Wir erklären, was das mit einer Schlacht im heutigen Tschechien zu tun hat und warum wir nicht genau wissen, seit wann es den heutigen Namen gibt.

Links und Quellen

On Air:

avatar Daniel Roßbach
avatar Sebastian Fiebrig
Die Musik wurde von David erstellt und die Logos von Steffi entworfen. Der Podcast beruht auf dem Konzept des famosen Geschichts-Podcasts Zeitsprung von Daniel Meßner und Richard Hemmer. Danke für alles!

Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io. Ihr könnt "Und niemals vergessen" auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

3 Kommentare zu “#21 – Warum das Stadion an der Alten Försterei nicht mehr Sadowa heißt

  1. Hi, kurze Anmerkung: SG Union Oberschöneweide war der Name nach dem Krieg. Von ca. 1910 – 1945 hieß unser Club SC Union Ob.
    Eiserne Grüße

  2. Daniel Roßbach

    Oh man, ich hab befürchtet dass ich mich da mal vertue – vor allem war ich an dem Sonntagnachmittag auch nicht absolut in Topform;)

  3. Es gab mehrere Stätten mit der Bezeichnung Sadowa in Oberschöneweide: Spreewirthaus, Waldschänke, Erholungsstätte und Bootshaus. Diese lagen alle an unterschiedliche Orten. Das Spreewirtshaus war in der sogenannten “Weißen Villa” zwischen Mellowpark und Spree. Einen gute Fotodokumentation hierzu findet ihr hier: https://www.fotowiesel.de/projekte/2017-sadowa/PICT0785

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.