Podcast

#09 – Wie Union einmal gegen Rapid Wien um die Kriegsmeisterschaft spielte

Durch die Annexion Österreichs durch das Deutsche Reich kam es zu der aus heutiger Sicht merkwürdigen Tatsache, dass der SC Union Oberschöneweide gegen Rapid Wien um die Deutsche Meisterschaft spielte. Doch es war keine normale Meisterschaft im Dritten Reich, sondern die erste Kriegsmeisterschaft. Wir besprechen die Besonderheiten der Gleichschaltung des Sports und warum der DFB als Hülle noch bis 1940 existierte. Außerdem schauen wir uns an, unter welchen Umständen Fußball im Krieg gespielt wurde und vor welchen Herausforderungen die Klubs dabei standen. Und wir schauen uns ein paar Zeitungsberichte aus der Saison 1939/40 an.
SC Union Oberschöneweide mit Rapid Wiens Star Franz Binder, Foto via SC Union 06

Quellen:

On Air:

avatar Daniel Roßbach
avatar Sebastian Fiebrig
Die Musik wurde von David erstellt und die Logos von Steffi entworfen. Der Podcast beruht auf dem Konzept des famosen Geschichts-Podcasts Zeitsprung von Daniel Meßner und Richard Hemmer. Danke für alles!

Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io. Ihr könnt "Und niemals vergessen" auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

1 Kommentar zu “#09 – Wie Union einmal gegen Rapid Wien um die Kriegsmeisterschaft spielte

  1. Stefan Grümbel

    Super interessant, spannend und schön. Außer von Gauligen wusste ich wenig vom Fußball im NS. Ihr habt da einen super Abriss gemacht. Der Einfluss der eleminatorischen rassistischen, antisemitischen und politischen Ideologie auf die Vereine und Union wäre allerdings noch mal eine eigene Sendung wert. Habe in den letzten Tagen einige Folgen gehört und bin echt begeistert. Vielen Dank Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.